Skip to Content Skip to Search Go to Top Navigation Go to Side Menu


Kanditatenkür


Freitag, 25. Juni 2010 | alle/all, presse/news| Kein Kommentar

einburgerung-20min-25-jun-10

„Viele Einbürgerungskanditaten scheitern bereits beim Sprachtest.“ Und wirklich nur die?

Barbie-sau?


Montag, 21. Juni 2010 | alle/all, produkte+services/goods+services| Kein Kommentar

barbeceu_haxe

Wie spricht man das aus? Und abgesehen davon, ist das nicht teuer für ein halbes Bein? Naja, wenn man Schweinsfüsse mag, wahrscheinlich nicht. Aber gegrillt, gebraten oder gedämpft, es ist trotzdem ein Fuss.

Sit for who?


Montag, 31. Mai 2010 | alle/all, öffentliche anschläge/billboards, produkte+services/goods+services| Kein Kommentar

sit-for-you-pfister-lyssach

Sehr geehrte Pfisters

Ich habe in meinem Bekanntenkreis eine nicht-repräsentative Umfrage zu Ihrem prägnanten Slogan gemacht. Darunter waren Deutschsprachige, Englischsprachige, Deutschsprachige mit Englischkenntnissen und Englischsprachige mit Deutschkenntnissen – und nicht einer konnte mir sagen, was „Sit for you“ bedeutet. Wir alle würden uns sehr über eine Erklärung freuen. Und ich könnte dann endlich wieder sitzen bzw. schlafen…

I’m sick and tired of your antiques


Dienstag, 18. Mai 2010 | alle/all, gefunden/found, produkte+services/goods+services| Kein Kommentar

antics

Antics = Mätzchen, Eskapaden, Possen. Abgesehen davon, dass „Mätzchen“ eines der tollsten Wörter der deutschen Sprache ist, passt es ja schon irgendwie zur Puppenklinik.

Wir wissen zwar nicht, was der freundliche Ladenbesitzer verkauft, aber wir schlagen vor, dass man „Antiquitäten“ besser mit „Antiques“ übersetzen würde. Das löst nicht unbedingt die Kuriosität des zweisprachigen Schaufensters, aber es hilft doch den vorbeiflanierenden Touristenmassen (falls englischsprachig), wenigstens die Hälfte zu verstehen.

Wohin mit dem Liebhaber?


Montag, 3. Mai 2010 | alle/all, produkte+services/goods+services| Kein Kommentar

wohin-mit-dem-liebhaber4

Hierzu gibt’s nichts weiter zu sagen. Ausser dass ich, falls ich mal einen Schrank brauche, mir diese Firma sicher näher anschauen werde. (Ich würde ihnen sogar mitteilen, wo all die Tippfehler auf ihrer Website sind.)

Werden Sie Korrekorin!


Montag, 26. April 2010 | alle/all, werbung/advertising| Kein Kommentar

arztekretärin2 Ic wolte michh schohn ser lane ger berulich weierbilden, wusse ahber biss jezt nich, wi ic dass anstelen solte. Abehr mitterweie isst mihr kla, das ih eine guhte Letorin sei kan, un dass mach mic güklich.

Aber vielleicht bin ich einfach zu alt um zu wissen, was eine Arztekretärin ist. Wahrscheinlich einer dieser neumodischen Berufe mit Computern und solchem Zeugs.

Seafood diet


Dienstag, 6. April 2010 | alle/all, produkte+services/goods+services, werbung/advertising| Kein Kommentar

asia_seefood1

And now, for the oldest joke in the book: I’m on a seafood diet. I see food, and I eat it. But on a different note, I also love the window display; it’s very postmodern industrial chic.

Sing-a-long, sing-a-short


Montag, 22. März 2010 | alle/all, werbung/advertising| Kein Kommentar

sing-a-long-cannon-ad

This just makes me mad. It may be one of the most common errors in advertising. And now that Canon, with its substantial advertising budget (and, obviously, much smaller proofreading budget), uses it, we may as well give up and update the dictionary. Until then: THE WORD IS „ALONG,“ NOT „A-LONG“! There is no such thing as a „sing-a-long,“ not even if „a storm’s a-comin‘ “ is part of your active vocabulary. It’s called „sing-along“ because you’re singing along to the music. Why do we even have to spell that out?

I say potatoe, you say potato


Montag, 8. März 2010 | alle/all, produkte+services/goods+services| Kein Kommentar

baked-potatoe-21

Da soll noch mal jemand sagen, Dan Quayle sei nicht ein einflussreicher amerikanischer Vizepräsident gewesen. Welcher andere in- oder ausländische Politiker kann schon für sich in Anspruch nehmen, einer Lebensmittelverpackung in einem fernen Land seinen ureigenen (und etwas eigenwilligen) orthographischen Stempel aufgedrückt zu haben? Und wem jetzt die Lust kommt, sich auf Mr. Quayles Kosten ein bisschen zu amüsieren, dem sei die Dan Quayle Quotations Site empfohlen.

Unserer lieben Migros allerdings sei ein gutes Korrektorat empfohlen (räusper).

Underware


Donnerstag, 12. November 2009 | alle/all, öffentliche anschläge/billboards, werbung/advertising| Kein Kommentar

underware-berner-dessous-geschaft-ausschnitt

Bewear of how the underware feels on your bear skin. It’s too fangtastic!